You are currently viewing Evelyn Steinmetz & Leona Zeller – Kunstwarken

Evelyn Steinmetz & Leona Zeller – Kunstwarken

Mit seiner ersten Ausstellung in diesem Jahr eröffnet der Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt e.V. am Sonntag, den 7. April 2024 um 15:00 Uhr wieder seine Pforten.

Die beiden Künstlerinnen Evelyn Steinmetz und Leona Zeller präsentieren ihre Werke im Atrium des Kulturhauses Garding (vormals Altes Rathaus) unter dem Titel „Kunstwarken“.

Evelyn Steinmetz hat ein Studium der Malerei, Grafik und Fotografie an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HfBK) absolviert, hat diverse Studienreisen nach China, Chile, Italien und Mexiko unternommen, ist Mitglied im BBK SH, dem Berufsverband der bildenden Künstlerinnen und Künstler in Schleswig-Holstein, der GEDOK und bei multiple.art.
Evelyn hat diverse Kunstpreise erhalten (Kunstpreis der Miniatur, Kunstpreis der Stadt Hollfeldt, Kunstpreis Natur-Mensch St. Andreasberg und erhielt eine Reihe von Nominierungen.
Ihre Werke konnten auf diversen Ausstellungen im In- und Ausland betrachtet werden.
Sie ist seit 2010 fester Bestandteil der Landesschauen des BBK-SH.

Evelyn Steinmetz zeigt in dieser Ausstellung vor allem minimalistische Fotografieren von Wellen und Wasser.

Die Künstlerin Leona Zeller, absolvierte das Studium der Bildenden Kunst von 2001 – 2006 an der Universität der Künste Berlin in der Malereiklasse von Prof. Klaus Fußmann.
Seitdem hatte sie sich der Ölmalerei verschrieben und ging in ihren Stillleben, Interieurs und figürlichen Arbeiten stets vom Gegenstand aus.
Im Jahr 2016 wendete sie sich von der gegenständlichen Malerei ab und erkundet seitdem neue Möglichkeiten und Ausdrucksweisen in der Abstraktion.
Ihre Malerei bezeichnet sie jetzt selbst als „Farbmalerei”, inspiriert vom abstrakten Expressionismus.
Der Rhythmisierung der Bildfläche durch die Farbe – mit ihren Kontrastwirkungen und ihrer räumliche Dimension – kommt eine wichtige Rolle zu.
Zudem ist das gestische Element während des Malprozesses stets präsent in ihren Arbeiten, die durch ein stetiges Abwägen der bildeigenen Kräfte und unter Einbeziehung des Zufalls in ihrerUnmittelbarkeit an uns herantreten. 
Leona Zeller war über einen längeren Zeitraum im süddeutschen Raum und in Berlin ansässig, seit 2009 lebt und arbeitet sie in Kiel. 
Leona ist ebenfalls Mitglied im BBK-SH.

Die Ausstellung ist bis zum 16. Mai 2024 jeweils dienstags in der Zeit von 10:00-13:00 Uhr sowie donnerstags bis sonntags in der Zeit von 15:00-18:00 Uhr zu sehen.
Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar